Regenbogenland

Home / Regenbogenland

Carlos

Carlos war oft mit seinen Kumpels Charlotte und Henry bei uns im Katzenhaus zu Gast.

Er war ein ganz lieber umgänglicher Kater, den wir alle sehr gerne hatten. Trotz seiner schweren Asthmaerkrankung hatte er viel Freude am Leben und hat uns oft zum Lachen gebracht. Doch die Krankheit hat Spuren in seinem Körper hinterlassen, denen er nicht mehr gewachsen war und auch er trat die Reise ins Regenbogenland an

Mickey

Mickey fanden wir  im Garten des Katzenhauses. Vermutlich ist er in eine irgendwo Tellereisenfalle geraten und hat sich sein Hinterbeinchen so schwer verletzt, daß es amputiert werden musste. Der arme Kerl war völlig verstört. Mit viel Geduld wurde er von uns versorgt und gepflegt. Er war der Liebling des gesamten Teams. Im Sommer 2015 zog er dann zu unserer Kollegin Sylvia, zu der er ein ganz besonderes Verhältnis aufgebaut hatte. Er freundete sich dort sofort mit Katze Lotti und Hund Benny an. Es war ein tolles Team. Im Frühjahr 2017 sollte sein Beinchen nocheinmal operiert werden, da er damit immer noch Schwierigkeiten hatte. Leider wurde während der Operation ein Tumor an der Luftröhre festgestellt, der unter der Narkose zu schweren Komplikationen führte, die er leider nicht verkraftet hat und noch auf dem OP Tisch über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Für uns alle war es eine unfassbare Nachricht. Lebe wohl kleiner, tapferer Mickey wir werden Dich nie vergessen!

Irmchen
geboren im August 2015
Irmchen kam als Baby mit ca, 6 Wochen, zusammen mit ihrer Mutter zu uns. Zuvor mussten die Beiden mehrere Wochen in einer kleinen Käfigbox leben.
Leider wollte Irmchens Mama gar nichts mehr von ihrem Baby wissen und hat die Kleine stets weg gebissen, wenn sie sich zum trinken näherte.
So beschlossen wir Irmchen zu unserem Wurf, etwa gleichalter Kitten zu setzen.
Sofort blühte das kleine Leben auf, lernte laufen, klettern und springen und genoss das toben und kuscheln mit den Stiefgeschwistern.
Nach zwei Wochen wurde Irmchen plötzlich schwer krank. Leider konnte auch eine intensive Behandlung beim Tierarzt ihr Leben nicht mehr retten.
Tief traurig mussten wir sie Ende September 2015 für immer gehen lassen.
Irmchen, wir denken oft an dich, Du kleiner Schatz, Du hattest noch den ganzes Leben vor Dir.

Sissy

die gute Seele des Katzenhauses, kurz nach der Eröffnung des Katzenhauses kam Sissy täglich vom Nachbargrundstück, um in der Pension nach dem Rechten zu sehen.

Wenn sie eines unserer Autos kommen hörte, fand sie sich auch Sissy ein, begrüßte uns freudig und wartete geduldig darauf, dass sie ein leckeres Essen serviert bekam.

Die Winter verbrachte sie gerne in unserem Freigehege, wo sie ein kuscheliges Plätzchen fand und auch auch den einen oder anderen Freund unter unseren Pensionsgästen.

Im Frühjahr 2015 bemerkten wir, dass sie unter einem Mammakarzinom litt.
Nach einer schweren Operation im Herbst erholte sie sich wieder und zog nun endgültig im Freigehege des Katzenhauses ein.
Von Zeit zu Zeit besuchte sie aber doch noch ihr Herrchen auf dem Nachbargrundstück.
Sie erlebte noch ein wunderschönes Frühjahr und einen herrlichen Sommer, bis sich der Krebs mit neuen Geschwüren zurück meldete.

Am 24.10.2016 mussten wir dann eine schwere Entscheidung treffen und unser lieben, kleinen Sissy den Weg über die Regenbogenbrücke bereiten.

Wir danken Dir, liebe kleine Sissy, für die schöne Zeit mit Dir und die vielen intensiven Kuschelstunden, du warst ein ganz besonderes Kätzchen!
Wir werden Dich nie vergessen!